So wird Ihr neues Produkt erfolgreich

Manfred Meyer Marketing für Trainer 0 Comments

Produkte als gestaltendes Element in der Unternehmensführung

  • An welchen Stellen Sie den Bedarf Ihrer Kunden entdecken
  • und wie Produkte Ihr Image prägen.

Es gibt viele Gründe, weshalb sich Trainer und Berater entschließen, ein neues Produkt einzuführen:

  • Einige haben die Muße und wünschen sich etwas Neues. Ihre Produktentwicklung ist instrinsisch motiviert, soll heißen: Sie haben ganz einfach Spaß daran.
  • Andere haben da so eine Idee: Nach einem Gespräch mit Kollegen oder nach einer Weiterbildung wächst der Wunsch, etwas ins Programm zu nehmen, was andere auch anbieten.
  • Dritte erkennen Probleme und Anforderungen bei ihren Kunden und wollen die Aufgabe lösen. Das ist der direkteste Weg, denn hier beginnt die Produktentwicklung mit einem echten Bedarf.

Den Bedarf entdecken

„Gute Idee“, denken Sie vielleicht. Bedarf versteckt sich an verschiedenen Stellen, Schauen Sie doch einmal hier:

  • Mit Blick auf Form und Inhalt ist Ihr Angebot in die Jahre gekommen. Sie brauchen ein Update für Ihre Kunden – und sorgen mit Ihrem neuen Produkt darfür, dass Ihr gutes Image auf hohem Niveau bleibt.
  • Schon länger arbeiten Sie daran, sich einen Namen als Experte zu machen. Deshalb nehmen Sie einige Elemente aus Ihrem Angebot und steigen stattdessen an anderer Stelle tiefer ein. Auf Ihrem Kerngebiet können Sie Ihren Kunden noch umfassender unterstützen als zuvor und festigen zugleich Ihren Ruf als Experte.
  • Ihre Kunden stehen vor neuen Herausforderungen und suchen nach einer Lösung. Sie bieten Sie an. Mit Ihrem neuen Produkt lenken Sie Ihr Profil in eine etwas andere Richtung.
  • Sie arbeiten mit einem gut eingeführten und erprobten Produkt. Nun wollen Sie neue Kundengruppen erschließen. Sie erweitern also Ihren Markt.

Herausfinden, weshalb Kunden Sie buchen

Ob Sie mit Ihrem neuen Produkt Erfolg haben werden, steht und fällt allerdings mit dem Bedarf Ihrer Kunden. Etwas Marktforschung ist deshalb mehr als angebracht. Nutzen Sie Ihre Chance: Große Unternehmen machen es ebenso. Marktforschung können Sie auch mit Bordmitteln betreiben, etwa so:

  • Fragen Sie Ihre Kunden, weshalb sie Sie buchen und nicht einen anderen. Klären Sie auf die Art die Kundenzufriedenheit und -motivation.
  • Recherchieren Sie in den Social Media, was die Leute über Ihr Thema sagen. Spielen Sie Mäuschen und verfolgen die Diskussionen.
  • Wenn Sie Tuchfühlung mit einer Gruppe oder einem Forum aufgenommen haben, testen Sie Ihr Thema vorsichtig an und prüfen, ob es den Bedarf tatsächlich gibt.
  • Auch die Autoergänzung bei der Google-Rechere liefert erste wertvolle Hinweise.

Produkte prägen Ihr Image

Sie merken: Bei der Produktentwicklung geht es um mehr als nur die Lösung eines Kundenproblems. In allen genannten Beispielen weiter oben war das Produkt der Ausgangspunkt für unternehmerisch-strategische Überlegungen.

Überlegen Sie sich deshalb, wie Sie in Zukunft gesehen werden möchten und was dies für die Produktentwicklung bedeutet. Neben vielem anderen sind Produkte auch ein Mittel der Kommunikation.

Über den Autor
Manfred Meyer

Manfred Meyer

Manfred Meyer kümmert sich beim Trainerlotsen um die Trainervermittlung. Darüber hinaus liegt die Projektsteuerung in seinen Händen. Die Themen Vertriebsstrategien, Kennzahlen, Technik und Weiterbildung 4.0 runden sein Portfolio ab. Der wirtschaftlich richtige und angemessene Preis ist sein Steckenpferd.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet.