Die FlyerDruckWelle

Angelika Eder Marketing für Trainer Leave a Comment

Der DIN-lang Flyer – der reichlich angestaubte, aber unverwüstliche Werbeklassiker im Trainermarketing: Wo sich der Einsatz heute noch lohnt.

Zwischen Business-Talk in lockerer Atmosphäre und Häppchen taucht er am häufigsten auf: der DIN-lang Flyer. Seit Jahren erweist er sich als zwingender Begleiter eines jeden Netzwerkabends. Zu kleinen Stapeln aufgeschichtet breitet er sich zumeist auf seitlich aufgestellten Tischen in seiner ganzen Monotonie aus.

… ooch … ein Flyer …. na toll …

Bestimmt wissen Sie, was ich meine: Billig produziert und inhaltlich völlig überladen löst er beim Betrachter höchstens ein unterdrücktes Gähnen aus. Für junge Selbständige oder neue Produkte führt anscheinend dennoch kein Weg daran vorbei. Woher kommt bloß dieser Zwang zum Flyer-Drucken? Sind es die Gründungsberater oder die Paket-Angebote der Grafiker? Einerlei. Die meisten Flyer verstauben unbeachtet in den untersten Regalen ohne je ihre Bestimmung zu erfüllen, nämlich gelesen zu werden.

… nur weg damit …

Das Bedürfnis, sich schriftlich zu erklären, ist groß. Eine neue Idee löst einen Motivationsschub aus und mündet in einem starken Mitteilungsbedürfnis – und zwar ganz zu recht. Doch Obacht, wenn Sie die FlyerDruckWelle erfasst! Flyer werden nur dann wirksam, wenn Sie großzügig verteilt und gelesen werden. Denken Sie deshalb VORHER darüber nach, wie Sie mit dem Flyer arbeiten wollen: Bei welchen Gelegenheiten, auf welchen Wegen, wann und wo soll er seinen Weg in die Hände geneigter Kunden finden?

… außer …

Anstelle eines Flyers könnten Sie ja auch Buttons, Lesezeichen oder Postkarten drucken. Wann überhaupt ist ein Flyer das Mittel der Wahl? Die Stärke eines Flyers liegt darin …

… ein spezielles Angebot Ihres Portfolios zu bewerben,
… einen besonderen Schwerpunkt Ihres Portfolios herauszuheben,
… Ihr Portfolio in aller Kürze zu beschreiben,
… eine Aussage Ihrer Website zu verstärken und mit Details zu ergänzen
… oder umgekehrt: Neugier auf Ihre Website zu wecken.

Bevor Sie sich für einen Flyer entscheiden, bedenken Sie bitte, wie viele Gelegenheiten Sie haben werden, den Flyer unter die Leute zu bringen. Netzwerktermine waren schon genannt. Flyer eignen sich auch dann prima, wenn Sie viel auf Messen unterwegs sind oder Vorträge halten. Wenn Sie im Gespräch oder während Ihres Vortrags einen guten Job machen, wird Ihnen der Flyer als Erinnerungsstück und Verstärker gute Dienste leisten.

Für den Versand eignen sich Flyer dagegen nur bei Kontakten, die etwas Konkretes bei Ihnen angefragt haben. Für die Ansprache von Kaltkontakten gibt es bessere Mittel. Die Gefahr ist groß, dass Ihr Flyer in der Rundablage P landet. Und das ist weder gut für Ihr Geschäft noch für die Wälder Skandinaviens.

… dann aber aufgefrischt …

Wenn Sie sich trotz meiner flammenden Rede für einen Flyer entscheiden, fragen Sie sich bitte, ob es unbedingt das klassische DIN-lang-Format sein muss. Zwar kann man einen solchen Flyer bequem im Umschlag versenden, aber die Gefahr der Langeweile schwebt als ständiger Begleiter über Ihrem Sprachrohr aus Papier. Generell sollte der Inhalt ein Jahr Gültigkeit haben und bis dahin sollte Ihr vom Drucker gelieferte Karton leer sein.

Checkliste Flyer: ja/nein
… Bin ich im kommenden Jahr häufig auf Veranstaltungen, bei denen ich potentielle Kunden treffe?
… Will ich eine einzelne Leistung meines Portfolios besonders bewerben?
… Ist das DIN-lang-Format das Richtige – oder soll es etwas Außergewöhnliches und Überraschendes sein? Was passt zur Aussage?
… Habe ich eine besondere und zusätzliche Aussage zu machen, die sonst nirgendwo steht?
… Will ich tatsächlich Papier bedrucken? Gibt es vielleicht noch andere Werbeträger, die meine Botschaft vielleicht noch besser transportieren?

Über den Autor
Angelika Eder

Angelika Eder

Angelika Eder ist die Frau für die gute Kundenansprache. Aus schnöder Akquise wird bei ihr stets ein ‚akustischer Hingucker‘: Einfallsreich, niemals platt und respektvoll-hartnäckig. Entweder man (frau) traut es sich danach selbst zu oder legt die Direktansprache in ihre Hände. Mit ihrer über 20-jährigen Erfahrung und Marktkenntnis findet sie mit Ihnen ‚Ihren‘ Platz im Trainer-, Berater- und Coach-Markt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet.