Ein Jahr Telefonakquise: von Fehlern, Learnings und einer wunderbaren Überraschung

Die Trainerlotsen Kaltakquise 1 Comment

Die Schöne und das Biest einmal anders oder: Kann man die Telefonakquise lieben lernen? Coach und Trainerin Brigitte Hettenkofer hat einen Selbstversuch unternommen.

  • Von der Ablehnung hin zu erwachender Neugier
  • mit einem Plan, der zur Persönlichkeit passt.

von Brigitte Hettenkofer

Die Telefonakquise ist mir nicht in die Wiege gelegt. Wirklich nicht. Und doch gab es in meinem Kopf immer einen festen Platz für sie. Was liegt näher, um zielgerichtet das eigene Netzwerk zu erweitern? Nie hatte ich Zweifel, dass der Griff zum Telefon funktioniert.

Aber konkret werden? Anrufen? Anfangen? Das fiel mir sehr schwer. Hin und wieder habe ich es wohl geschafft, aber es war sporadisch und die Hürde jeweils hoch. So ging das über Jahre. Ende 2014 hatte ich genug. Ich war fest entschlossen, mein Geschäft auf ein höheres Niveau zu bringen und ab 2015 sehr viel mehr zu telefonieren.

Anfang des Jahres besuchte ich ein Seminar von Tim Taxis, ein sehr gutes übrigens. Ich war begeistert und hochmotiviert.

Das Biest studieren

Wieder alleine zu Hause, verflog die Euphorie jedoch rasch. In den darauf folgenden Monaten habe ich mir selbst zugesehen und meine Schlüsse gezogen. Ich habe zwar telefoniert, aber zu wenig strukturiert. Und vor allem: nicht konsequent dokumentiert. Das war noch nicht das, was ich mir vorgestellt hatte. Mir fehlte die Systematik.

Ende des Jahres wurde es Zeit für eine Korrektur und einen neuen Entschluss: 2016 wird mein Telefonjahr! Das nahm ich mir fest vor.

Das Biest zähmen

Dieses Mal war ich besser vorbereitet. Mein Plan lautete, jeden Monat vier Zeitstunden zu telefonieren und zwar in 15-Minuten-Einheiten. Zudem wollte ich alle meine Anrufe konsequent vor- und nacharbeiten.

So bin ich an den Start gegangen und ich kann sagen: Am Anfang haben mir die 15 Minuten alles abverlangt. Nach dem Viertelstündchen hatte ich für den Tag genug. Mit der Zeit wurde es besser. Ich habe zum Beispiel eine Einheit morgens und eine am Nachmittag eingelegt. Inzwischen schaffe ich 45 Minuten.

Sieg mit einem Extra

Mein Plan ist aufgegangen: Er ist so flexibel, dass ich ihn mit meinen Trainings- und Coachingzeiten gut vereinbaren kann. Und er ist erfolgreich! Man soll es nicht glauben, aber in nur vier Telefonstunden pro Monat habe ich etliche neue Aufträge bekommen.

Außerdem habe ich persönlich etwas gewonnen: Ich bin überrascht über die netten Begegnungen! Das hatte ich nicht erwartet, denn die Angst vor Ablehnung war meine größte Hürde gewesen. Davon habe ich ein ganzes Stück abgelegt – auch wenn bis heute wahr ist, dass an manchen Tagen die Haut dünner ist als an anderen. Die neu gewonnene Routine hilft mir dann ganz besonders. Der Griff zum Telefon ist selbstverständlich geworden. Wenn Telefonzeit ist, dann telefoniere ich eben. Punkt.

Das nächste Ziel: Das Biest umarmen

Für 2017 habe ich neue Vorsätze. Ich will mich verbessern und habe mit Angelika Eder meinen Gesprächseinstieg verbessert. Mein persönliches Ziel heißt: Ich telefoniere nicht nur. Ich freue mich auf die Gespräche. Ein bisschen was davon kann ich sogar schon spüren.

Über den Autor
Die Trainerlotsen

Die Trainerlotsen

Angelika Eder & Manfred Meyer sind die Trainerlotsen aus Hamburg. Sie beraten Trainer, Berater und Coachs bei der Kundengewinnung und -bindung. Von der Positionierungsberatung über die Vermarktungsstrategie bis zur Übernahme von Dienstleistungen im Vermarktungsprozeß reicht ihr Portfolio. Ihr Motto: Da geht noch was!

Kommentare 1

  1. Hallo Frau Hettenkofer,

    vielen Dank für Ihren ausführlichen Beitrag. Finde das Ihrer Beitrag sehr interessant und ebenso auch hilfreich ist. Vor allem für mich, da ich im Telefonmarketing Bereich tätig bin, kommt dann jede Hilfe zu gute. Bin der Meinung, dass das Telefonmarketing eine der erfolgreichsten Methoden ist um neue Kunde für neue Produkte zu interessieren. Es fällt mir persönlich immer schwerer neuen Kunden für ein bestimmtes Produkt zu interessieren. Finde das eine Vorbereitung das wichtigste ist, wenn man mit Telefonmarketing erfolgreich sein möchte. Ebenso die internen Schulungen gehören zum Grundgerüst für das Telemarketing Erfolg.

    Mit freundlichen Grüßen
    S. Otto

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet.